Geschichte - Von Generation zu Generation

Seit mehr als 65 Jahren steht der Name HÖRGERÄTE AUMANN für ausgezeichnete Qualität, Service, Kompetenz und Know-How rund um besseres Hören. Bereits 1952 wurde das Unternehmen durch Wilhelm Aumann in Düsseldorf gegründet. Unterstützt durch seine Ehefrau Margarete, gelang es diesem Pionier der Akustikbranche, in seinem Leben so manchen Meilenstein zu setzen.

Nicht nur seine erfolgreiche Unternehmensentwicklung, mit bis heute 16 Filialen, verdient seine besondere Hochachtung. Sein unermüdliches Engagement für den Berufsstand der Hörgeräteakustiker in Deutschland wurde im Jahr 1988 sogar mit dem Bundesverdienstkreuz gewürdigt.

Seit 1992 wird das Unternehmen von Sohn Ulrich Aumann, Hörgeräteakustik-Meister, mit gleicher Passion und Motivation weitergeführt. Unter seiner Federführung wird das Engagement für den Menschen mit seinen Gehörproblemen ebenso verfolgt, wie für den Berufsstand der Hörakustiker. Einen deutlichen Schwerpunkt seiner Unternehmenspolitik bildet die Innovationsorientierung. Gerade in Zeiten sich überschlagender technischer Entwicklung wird zum Wohle der Kunden viel Wert auf modernste Ausstattungen, aktuellste Produktsortimente und natürlich damit verbundenes Know-how der Mitarbeiter gelegt. Mit ansprechender Interieurgestaltung der Geschäftsstellen und attraktiven Servicekonzepten bemüht man sich zusätzlich dem Kunden ein angenehmes Beratungsklima zu bieten.

Aumann

Margarete und Wilhelm Aumann

Aumann 1960